Erstes Halftertraining

"Wer keinen Hund hat, sollte zumindest ein halfterführiges Alpaka haben." 


Das soll nur ein Scherz sein, aber ein leinenführiges Alpaka erleichtert das Leben für Halter und Tier. Nicht immer sind alle Orte durch Treiben der Tiere erreichbar. Wer mit dem Tier tatsächlich spazieren oder zur Show gehen möchte, der kommt um ein wenig Training mit den Tieren nicht herum.


Außerdem desensibilitiert die direkte Arbeit mit dem Tier und gewöhnt das normalerweise scheue Alpaka an den direkten Kontakt zum Menschen. So wird auch Vertrauen aufgebaut.


Leider klappt das nicht mit allen Tieren, denn auch der Charakter ist entscheidend. Die Tiere sollen ja nicht gebrochen, sondern behutsam an uns Menschen und den Umgang gewöhnt werden. AAG Guiseppe ist hierbei ein prachtvolles Beispiel. Nach nur zwei kurzen Trainingsphasen läuft er neugierig auf einem ausgedehnten Spaziergang brav mit. Sehr wertvoll, denn er zeigt den Kollegen wie es geht.


Außerdem ist es für uns Menschen sehr beruhigend und bringt einen vom hohen Stresslevel runter, wenn man sich auch mal den Tieren behutsam annähern muss. Kann ich jedem nur empfehlen.

Bewertung 4.25 (4 Stimmen)